ENames

Download: enames.zip (30.03.2000, 74 KByte)

ENames ist ein Browser für den CORBA Naming Service. Das Programm wurde mit Java und Swing entwickelt und sollte mit beliebigen Namensdiensten zusammenarbeiten. ENames ist unter den Bestimmungen der GPL verfügbar und darf somit frei verwendet, modifiziert und kopiert werden.

Voraussetzungen

* JDK 1.1.6 (oder höher) mit Swing 1.1 beziehungsweise JDK 1.2 (oder höher).
* Java-ORB für ENames
* Namensdienst

Installation und Start

Laden Sie bitte die Datei enames.zip herunter und extrahieren Sie sie in einem beliebigen Verzeichnis. Nach dem Entpacken sollten die folgenden Unterverzeichnisse vorhanden sein:
* doc - enthält diese Dokumentation.
* src - enthält den Quellcode von ENames.
* lib - enthält die ausführbaren Java-Klassen.

ENames wurde ursprünglich mit JavaIDL und omniORB entwickelt. Dabei ist keine spezielle Konfiguration zum Auflösen des Wurzelkontexts notwendig, da JavaIDL und omniORB denselben Bootstrapping-Mechanismus verwenden. Um jedoch mit anderen Namensdiensten zusammenarbeiten zu können, benötigt ENames die stringified IOR des Wurzelkontexts. Diese Referenz kann man in der Datei enames.cfg angeben.
Nach der Konfiguration des Namensdienstes läßt sich ENames einfach aus der Konsole beziehungsweise Shell starten. Wechseln Sie in das obige lib-Verzeichnis und geben das folgende Kommando ein:

java ENames
Bedienung

Die Oberfläche von ENames ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Links befindet sich eine Baumansicht aller Kontexte, rechts werden die Bindings des gerade ausgewählten Kontexts angezeigt.



ENames liest alle Kontextinformationen nach dem Start in die Baumstruktur ein. Später registrierte Kontexte werden nicht automatisch dargestellt. Sie können mittels View/Refresh die Ansicht aktualisieren, wobei derzeit alle Knoten des Baums geschlossen werden.

Neue Kontexte und Objektreferenzen werden mittels der Befehle Edit/Bind context beziehungsweise Edit/Bind object registriert. Bei Edit/Bind object kann man die Referenz des Objekts über die Zwischenanlage kopieren. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste in das IOR-Feld und wählen den (einzigen) Menüpunkt Paste aus.



Das Löschen oder Umbenennen von Kontexten und Objektreferenzen erfolgt über die Befehle Edit/Unbind und Edit/Rebind. Beide Befehle beziehen sich auf das gerade in der rechten Tabelle ausgewählte Element. Um zum Beispiel den Kontext Tutorial.advanced zu löschen, müßte man ihn in der Tabelle und nicht in der Baumansicht auswählen und anschließend Edit/Unbind aufrufen. Da das Kommando Edit/Rebind nicht nur die Änderung der Objektreferenz sondern auch der Id- und Kind-Informationen erlaubt, arbeitet es intern nicht mit den rebind-methoden der CosNaming-Schnittstelle. Stattdessen wird ein unbind gefolgt von einem neuen bind beziehungsweise bind_context benutzt.

Die Elemente in der rechten Tabellenansicht sind nach Typ und Namen sortiert. Per Voreinstellung werden zuerst alle Bindings mit dem Typ ncontext und danach die Bindings mit dem Typ nobject ausgegeben. Die Sortierung kann auch nach der Kind-Spalte erfolgen. Klicken sie einfach mit der Maus in den entsprechenden Tabellen-Header. Bei zusätzlich gedrückter Shift-Taste wird die Reihenfolge der Elemente umgedreht.

Einschränkungen

  • Im Unterschied zu Objektreferenzen ist es nicht möglich, einen Kontext mehrmals zu registrieren. Somit lassen sich mit ENames keine zyklischen Verbindungen erzeugen.

  • Zyklische Verbindungen, die mittels einer anderen Applikation erzeugt wurden, fängt ENames nicht ab. In solch einem Fall gerät das Programm in eine Endlosschleife.

  • Es werden vorerst alle Kontexte beim Start des Programms eingelesen. Dies kann bei sehr vielen Kontext-Bindings zu Startverzögerungen führen.

  • Beim Aufruf von Edit/Refresh werden alle Knoten des Baums geschlossen.

  • Bisher läßt sich mittels Paste nur im IOR-Feld eine Objektreferenz einfügen. In der nächsten Version wird das Popup-Menü um weitere Befehle ergänzt.

  • Die Elemente in der Baumansicht werden derzeit nicht sortiert.

  • Menü-Befehle sind immer auswählbar. So ist beispielsweise der Aufruf von Edit/Unbind auch dann möglich, wenn ein Kontext keine Bindings enthält.

  • In der Statusleiste werden nur Profile mit dem Tag TAG_INTERNET_IOP dargestellt. Andere Profile werden ignoriert.
Feedback

Ihre Meinung zu ENames interessiert uns. Schicken Sie bitte ihre Anregungen und Kritik an enames@entrance.de.

   
   

© 1997-2007 Entrance Software GmbH